Kontakt
Immobilienvermittlung

Lassen Sie sich beraten über Ihr Immobilieninvestment in Leipzig.
Bieten Sie Ihre Wohnung zur Miete oder zum Kauf an.
Dazu empfehlen wir Ihnen folgende Unternehmen:

Empfehlenswerte Makler >>

Aktuelles:
09.12.2019
Lichterketten an Haus und Balkon

In der Adventszeit verwandeln sich viele Häuser wieder in ein festliches...

26.11.2012 Keine Mietminderung wegen Kleinkindern

Kleinkinder-Lärm muss von Mietbewohnern und Nachbarn in Mehrfamilienhäusern hingenommen werden. Sie haben kein Recht, deswegen die Miete zu mindern oder fristlos zu kündigen (Urteil AG Hamburg-Bergedorf 409 C 285/08). Das Amtsgericht betonte, Kinder haben einen natürlichen Spiel- und Bewegungsdrang. Dieser sei häufig mit Geräuschen verbunden. Dazu zählen auch Weinen und Schreien von Kleinkindern.


18.10.2012 Bundesgerichtshof weicht Kündigungsschutz weiter auf

Vermieter können jetzt noch leichter Mieter wegen Zahlungsrückständen kündigen. Der Bundesgerichtshof weicht den geltenden Kündigungsschutz weiter auf (BGH VIII ZR 107/12).

Nach dem Gesetz kann der Vermieter wegen Zahlungsverzug fristlos kündigen, wenn der Mieter mit zwei Monatsmieten im Rückstand ist. Nach der aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofes gilt diese "Zwei-Monatsmieten-Grenze" aber nicht für eine ordentliche Kündigung mit Kündigungsfrist. Die kann der Vermieter...


18.10.2012 Teure Fehler bei Schönheitsreparaturen

Für Mieter können Fehler bei Schönheitsreparaturen teuer werden. Denn wer die Wohnung unsachgemäß renoviert, muss dem Vermieter unter Umständen Schadenersatz zahlen.


18.10.2012 Mieter müssen Kosten für Sperrmüll tragen

Mieter müssen von nun an Sperrmüllkosten tragen, die in den jährlich anfallenden Betriebskosten aufgeführt werden. Dazu gab es vom Bundesgerichtshof jetzt ein Urteil (BGH VIII ZR 137/09). Bisher war es so, dass der Sperrmüll, den einzelne Mieter unerlaubt zurückließen oder ablagerten, oder gar der Sperrmüll, den Nachbarn oder Passanten illegal in der Wohnungsanlage abstellten, nie als Betriebskosten auf alle Mieter des Hauses umgelegt werden durfte. "Nach dem neuen Urteil müssen die...


18.09.2012 Bei Trennung auch den Vermieter informieren

Bei einer Trennung müssen Ehepaare und Lebenspartnerschaften dies ihrem Vermieter mitteilen. Darauf macht der Eigentümerverband Haus & Grund aufmerksam. Sobald der Vermieter die Mitteilung erhalte, trete der verbleibende Partner in den Mietvertrag ein, setze also das Mietverhältnis fort. Können sich die Ehepartner nicht einigen, muss ein Gericht entscheiden. In der Regel dürfte derjenige in der Wohnung bleiben, der aus sozialen Gesichtspunkten stärker darauf angewiesen ist.


Seite: < vorherige 2 3 4 5 6 7 8 nächste >