Kontakt
Immobilienvermittlung

Lassen Sie sich beraten über Ihr Immobilieninvestment in Leipzig.
Bieten Sie Ihre Wohnung zur Miete oder zum Kauf an.
Dazu empfehlen wir Ihnen folgende Unternehmen:

Empfehlenswerte Makler >>

Aktuelles:
09.12.2019
Lichterketten an Haus und Balkon

In der Adventszeit verwandeln sich viele Häuser wieder in ein festliches...

10.11.2014 Mieter zahlt für Modernisierung doppelt

Mieter, die ihre Wohnung auf eigene Kosten modernisieren, müssen dafür unter Umständen eine Mieterhöhung zahlen. Im vorliegenden Fall hatte der Vermieter die Miete für eine Wohnung unter anderem mit der Begründung angehoben, dass diese nun über ein "modernes Bad" verfüge. Der klagende Mieter konnte für seine Ausgaben keine Rechnungen und Quittungen vorweisen.

 


10.11.2014 Fahrräder sind in engem Flur nicht erlaubt

Ob Eigentümer oder Besucher: In einer Wohnungseigentumsanlage mit engem Hausflur dürfen Fahrräder nicht abgestellt werden. Auch wenn der Flur zum Gemeinschaftseigentum gehört, erwächst daraus kein Recht, diese Fläche nach eigenem Gutdünken zu nutzen - vor allem dann nicht, wenn die anderen Eigentümer am freien Zugang gehindert werden.

 


10.11.2014 Vermieter darf über Reparatur entscheiden

Verlangt ein Mieter von seinem Vermieter, dass die Heizung repariert wird, weil es in seiner Wohnung zu kalt ist, darf er dem Vermieter nicht den Zutritt zu der Wohnung verweigern. Geschieht dies dennoch, darf er die Miete nicht mindern. Denn der Vermieter hat das Recht, den reklamierten Mangel selbst zu besichtigen, um zu entscheiden, in welche Weise der gerügte Mangel zu beseitigen ist.

 


04.08.2014 Mieter muss mit Baulärm rechnen

Ein Mieter darf nicht die Miete wegen Baulärms auf dem Nachbargrundstück mindern, wenn bereits beim Einzug zu erkennen gewesen war, dass an der Stelle gebaut werden könnte. Wenn zum Beispiel das Nachbargrundstück verwahrlost war oder sich dort eine Baulücke befunden hatte, muss der Mieter auch noch nach zehn Jahren mit Baumaßnahmen rechnen. (BGH VIII Au.: ZR 22/11)


25.07.2013 Vögel sind kein Minderungsgrund

Haben es sich Vögel im mit Efeu bewachsenen Mietshaus gemütlich gemacht, so ist das für die Mieter kein Grund, die Miete zu mindern. Das Amtsgericht Berlin-Köpenick (Az: 12CV384/12) stellte fest, dass Vögel zur Natur gehören wie Ameisen und Spinnen; ihr Gezwitscher und die Hinterlassenschaften müssen entschädigungslos hingenommen werden.

 

 


Seite: < vorherige 1 2 3 4 5 6 7 nächste >